Eine Kreuzfahrt, die so schrecklich endete...AICD ist ein Insel-RPG, bei dem man sich im Kampf ums Überleben zwischen Gut und Böse entscheiden muss.
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 [BEWERBUNG] Jakob MacKenzie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Jakob MacKenzie
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 25.09.14

Charaktereigenschaften
Angehöriger der: Eingeborenen
Name des Autors: Tanja
Alter des Charas: 24

BeitragThema: [BEWERBUNG] Jakob MacKenzie   Mo 27 Okt 2014 - 18:43

Name, Gruppe: Jakob Dougal Fraser MacKenzie, Inseleinwohner
Alter: 24
Familie/Kinder: Er ist der älteste von drei Geschwistern. Sein Bruder ist eines Tages in den Dschungel gegangen und noch nicht wiedergekommen. Seine Schwester (23) hält sich zu Beginn des RPGs in einer anderen Siedlung auf.
Beruf auf der Insel: Schmied
Fähigkeiten auf der Insel: [Auf einer Skala von 1 (schlecht) bis 10 (sehr gut)]

  • Jagen: 7
  • Orientierung: 9
  • Handwerk: 10
  • Landwirtschaft: 1
  • Selbstverteidigung: 5
  • Sportlichkeit (Kraft und Ausdauer): 10
  • Medizinische Versorgung: 3


Geschichte:
Jakob Dougal Schmidt MacKenzie ist Sohn eines schottischen Gestrandeten und einer Einwohnerin mit deutschem Elternteil. Seine Eltern Susanne und James lernten sich kennen, als der Schotte in Folge eines Segeltörns strandete. Er wurde im Dorf aufgenommen und dort wegen seiner Deutschkenntnisse Susannes Familie zugeteilt. Ein Jahr später erblickte Jakob als erster von drei Kindern das Licht der Welt.

Jakobs Kindheit ist von verschiedensten Einflüssen geprägt. Sein Vater, in der Hoffnung, dass sie die Insel eines Tages verlassen könnten, brachte ihm Lesen, Schreiben und Geschichte bei. Geschichte hat ihn oft gelangweilt, da sie ihm auf der Insel nichts brachte. Jakob hat sich oft mit seinem Vater darüber gestritten und hat erst im Nachhinein einsehen können, dass sein Vater sein altes Leben nicht loslassen konnte.
Jakob hat von seinem schottischen Vater außerdem gute Englischkenntnisse, seine Art sich zu kleiden und sämtliche gälische Flüche übernommen. Da das Dorf viele deutschsprachige Einwohner hat und Jakobs Mutter ebenfalls deutscher Abstammung ist, stellt Deutsch seine Muttersprache dar.
Jedoch blieb es nicht bei dem theoretisch angehauchten Unterricht seiner Eltern, da er die meiste Zeit damit verbrachte, seinem Onkel zu helfen. Dieser war Schmied und brachte Jakob alles bei, was er wusste. Als Jakob 12 war, fällte der kinderlose Onkel die Entscheidung, seinem Neffen das Geschäft zu vermachen. Glücklicherweise stellte sich heraus, dass Jakob handwerklich sehr talentiert war und einen guten Schmied machte.
Mit 19 übernahm Jakob das Schmiedegeschäft, weil sein Onkel unerwartet an einer entzündeten Verletzung, die er sich beim Arbeiten zugezogen hatte, starb. Zunächst halfen ihm seine Eltern bei der Buchführung, jedoch ging zwei Jahre nach Geschäftsübernahme eine schwere Grippe im Dorf rum. Da es auf der Insel natürlich nicht die medizinische Versorgung wie in den Industriestaaten der restlichen Welt gab, war die Lebenserwartung der dort Geborenen relativ gering. Daher waren seine Eltern verhältnismäßig alt, als sie an der Grippe starben. Auch Jakob war krank gewesen, jedoch war sein Körper noch jung genug, um die Strapazen zu verkraften.
Der Tod der Eltern traf die drei Geschwister hart. Jakob musste sich erneut an eine neue Situation gewöhnen. Er musste für Bruder und Schwester sorgen, was ihm nicht immer leicht fiel. Er hatte seine eigenen adoleszenten Probleme: Er war sehr verliebt in eine Bewohnerin des Nachbardorfs, Jessica. Er umwarb sie nach allen Regeln der Kunst und sie willigte sogar ein, ihn zu heiraten und in sein Dorf zu ziehen. Doch es kam anders: An dem Tag, an dem sie in sein Dorf kommen wollte, verschwand sie auf dem Weg dorthin. Krank vor Sorge organisierte er einen Suchtrupp, welcher einen schrecklichen Fund zu vermelden hatte. Man fand Jessica mit aufgeschlitzter Kehle im Dickicht des Dschungels. Da sich niemand erklären konnte, was es mit Jessicas Tod auf sich hatte, trug Jakob aus Angst seit dem immer einen Dolch bei sich.
Jakob trauerte sehr um seine Verlobte; doch diese Trauer war insgeheim auch seiner Kindheit gewidmet, die nun endgültig vorbei war. Die Erinnerungen an das fröhliche Versteck spielen im Dschungel mit anderen Kindern wurde abgelöst durch Jessicas Blut, das die Blätter rot färbte. Es stand für ihn für den Verlust des Vertrauens in andere Menschen.
Das Leben im Dorf bestand aus großen Teilen aus Toleranz und Nächstenliebe. Doch seit dem Mord hat sich Jakob innerlich verschanzt. Er misstraut Fremden zunächst und gerät deswegen oft mit dem Bürgermeister aneinander. In einer Gesellschaft, die auf einem Miteinander basiert, dürfe man sich nicht so verschlossen verhalten, tadelte der Bürgermeister den jungen Schmied.
Jakob hatte der toten Jessica versprochen, ihren Mörder zu finden und sie zu rächen. Diese Aufgabe hat er sich als oberste Priorität gesetzt – jedoch muss er für seine Schwester sorgen und seine Aufgabe als Schmied erfüllen. Dies tut er pflichtbewusst, aber er hat nach wie vor das Ziel vor Augen, den Mörder eines Tages zu stellen…
Zu Beginn des RPGs ist Jakob das einzige Mitglied seiner Familie, das sich im Dorf aufhält.
Sein Bruder hatte angekündigt, eine „Selbstfindung“ zu machen und war in die Weiten des Dschungels aufgebrochen. Seine Schwester ist eine Zweitagesreise entfernt in einem Dorf, wo sie eine Freundin besucht.
Im Dorf ist Jakob neben seiner Schmiedekunst für seinen Kleidungsstil berühmt. Da sein Vater stolzer Highlander war und Jakob dies stets bewunderte, versucht er das schottische Erbe seines Vaters durch Kleidung zu begehen.
Jakob trägt mittellanges, rotes Haar. Man sieht ihn immer mit Kilt („Schottenrock“) und meistens mit Plaid (Schultertuch).
Er verdankt es seinem Beruf, dass er einen gewissen Reichtum besitzt. Da die Menschen von ihm abhängig sind – es gibt nicht viele Menschen auf der Insel mit dem Know How eines Schmieds – ist er verhältnismäßig wohlsituiert und nennt ein großes Haus sein eigen. Er würde sein Dorf nie verlassen wollen – es ist schlicht und einfach seine Heimat. Für die Dorfgemeinschaft tut er viel und hilft den älteren Bewohnern gern. Er hat partout keinen grünen Daumen, daher achtet und respektiert er die Bauern der Insel sehr.



Beziehung/Freundschaft zu: …ergibt sich noch?  (Siehe Wanted!)
Feind von: …ergibt sich noch?
Person in Avatar/Signatur und Co: Sam Heughan


Zuletzt von Jakob MacKenzie am So 16 Nov 2014 - 22:33 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://destinyisland.forumieren.com
Jakob MacKenzie
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 39
Anmeldedatum : 25.09.14

Charaktereigenschaften
Angehöriger der: Eingeborenen
Name des Autors: Tanja
Alter des Charas: 24

BeitragThema: Re: [BEWERBUNG] Jakob MacKenzie   Mi 29 Okt 2014 - 22:36

Ein paar Impressionen:





_________________

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://destinyisland.forumieren.com
 
[BEWERBUNG] Jakob MacKenzie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jakob Steigmiller
» Wie mach ich eine Bewerbung
» [Ankündigung + Bewerbung]
» Bewerbung als Kraftfahrzeugmechaniker (ADAC)
» Vorlage für Eure Bewerbung

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
An Island Called Destiny ::  :: Charaktersteckbriefe :: Männlich-
Gehe zu: